Ausstellung Mikrofotografie

SA Berlin

Berlin - Museum der Fotografie + Alfred Ehrhardt Stiftung

Ausstellung "Mikrofotografie- Schönheit jenseits des Sichtbaren"

Ausstellung ZEISS Microscopy Labs

Prof. Manfred P. Kage präsentiert seine licht- und elektronenmikroskopischen Fotografien in den ZEISS Microscopy Labs in München

Ausstellung Deutsches Museum

Anlässlich der Verleihung des Kulturpreises der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) an Manfred P. Kage zeigt das Deutsche Museum eine Auswahl aus seinem Werk.

Reise in den Mikrokosmos - Deutsches Museum

Ausstellung ZKM Globale Exo-Evoltution

SA ZKM globale

ZKM Karlsruhe
Ausstellung "GLOBALE EXOEVOLUTION"
Bei dieser spannenden Ausstellung werden verschiedene Bildwerke und Video Sciecne Art präsentiert.

Ausstellung BFF Wildcard

SA Wildcard

Eine Austellung 03 Orte
Düsseldorf - Hamburg - Stuttgart
Ausstellung "Wildcard"

KISS - Kunst im Schloss

SA KISS 1

KISS - Kunst im Schloss
Ausstellung: AUSSENHAUT UND INNENSICHT

Galerie SCHEUBLEIN + BAK

SA BAK

Galerie SCHEUBLEIN + BAK
Ausstellung: AGAINST PHOTOGRAPHY

 

Ausstellung Gasometer Oberhausen

SA Gasometer

GASOMETER OBERHAUSEN
Ausstellung "WUNDER DER NATUR"

ZEISS - Museum der Optik

SA ZEISS

ZEISS - MUSEUM DER OPTIK
Oberkochen

 

KAGE Science Art

Bereits in den 60er Jahren schuf Manfred P. Kage den Begriff "Science Art" zusammen mit seinem Freund Herbert W. Franke für künstlerische Fotografie und in den 70er Jahren „Video Science Art“ für seine künstlerische Fotografie und seine Videokunst, sowie Spezialeffekte im Mikrobereich.

Stets stand und steht die Verbindung von Kunst und Wissenschaft für KAGE Mikrofotografie im Mittelpunkt.

Ein Bild mit einem wissenschaftlichen Hintergrund ästhetisch darzustellen, begleitet unsere Arbeit und Passion. Firmen, Institutionen, Museen, Galerien zeigen die Werke von KAGE Mikrofotografie auf der ganzen Welt – seit nunmehr über 60 Jahren.

KAGE im Auftrag der Kunst 

Mehr zu diesem Thema finden Sie auch auf www.kage-science-art.de

Science Art - Performance

SA 01

Der Terminus "Science Art" wurde von Herbert W. Franke und Manfred P. Kage 1966 kreiert, wobei es um eine Integration von Kunst und Wissenschaft ging.

Bei Manfred P. Kages Science-Art-Performance stehen Entwicklungsphasen seiner apparativen Kunst und der Video Science Art im Mittelpunkt. 

Dabei zeigt er die Realisation eines optischen Konzerts, sichtbar gemacht u.a. in einer ästhetisch-künstlerischen Performance mit gesteuerten Kristallwachstumsvorgängen, Emulsionen, Schlieren- und Glasfaseroptiken. Die technische Umsetzung erfolgt durch modifizierte Polarisationsgeräte und einen von Kage entwickelten optischen Synthesizer zur Gestaltbildung im Mikrobereich.

Kages Intention ist die ästhetisch-optische Umsetzung von ursprünglich rein wissenschaftlichen Objekten in ikonographisch bedeutsame Wandbilder und kinetische Projektionen.

ZERO Performance Nacht

SA Zero

Kage zeigte im Martin-Gropius-Bau (Berlin) während der ZERO Performance Nacht auf der Mondscheibe des Künstlers Heinz Mack mit 9m Durchmesser diverse Projektionen aus der Kage Video Science Art Reihe.

Weltausstellung in Osaka

SA Osaka

Mit der Erfindung des "Audioskops" (1964 für die Fa. Braun, Frankfurt, entwickelt) konnte 1970 auf der Weltausstellung in Osaka, durch ein futuristisches Gerät, Musik erstmals sichtbar gemacht werden. Auszeichnung mit einem Award.

KISS - Kunst im Schloss

SA KISS 2

KISS - Kunst im Schloss
Videonacht: KAGE Video Science Art

 

KAGE Mikrofotografie
Institut für wissenschaftliche Fotografie
Schloss Weißenstein
D-73111 Lauterstein

 

tel. +49(0)7332 4317
fax +49(0)7332 3330
info@kage-mikrofotografie.de